WERKSTATT - LAUFRAD - Felgen/Speichen copyrights mtb-biking


DIE FELGEN UND SPEICHEN - Wartung - Montage

Diese sind sehr starken mechanischen Belastungen und Kräften ausgesetzt daher ist ihre permanente Kontrolle äußerst wichtig. Sie stellen das Bindeglied zwischen dem Reifen und dem Rahmen dar und sind gleichzeitig die größte Scheibenbremse der Welt.


 
 
WARTUNG


Die Felgenflanken sowie die Bremsgummis gehören regelmäßig gereinigt! Dabei die Flanken nach Sandkörner und Metallspänen absuchen. Besondere Beachtung sollte auch dem Felgenstoß gewidmet werden. Zeichnen sich die Stöße spürbar ab, sollte ein Felgenwechsel ins Auge gefaßt werden. Ebenso bei extremer Riefenbildung auf den Flanken. Auch sollten nach 1000 km bzw. nach jedem zweiten Wechsel der Bremsbeläge die Felgenflanken in ihrer Wandstärke gemessen werden.

Dazu zwei Kugellagerkugeln d=3,5mm mit Heißkleber auf die Messflächen einer Schieblehre kleben. Dabei beachten das sie paralell auf einer Achse liegen. Beim Messen müssen die Kugeln vom Gesamtergebniss abgezogen werden. Liegt die Wandstärke bei ca. einem Millimeter, Felgen erneuern. Die Heißkleber/Kugelkonstruktion kann vom Meßgerät problemlos abgezogen und wieder aufgeschoben werden.

Auftretende Unwuchten sogenannte Seiten - und Höhenschläge müssen durch justieren der Speichen sofort ausgemerzt werden, jedoch darauf achten, das kein Höhenschlag eingebracht wird.(ungleichmäßiges Nachziehen in gegenüberliegenden Bereichen).

Bei nachlassender Bremsleistung Felgenflanken mit Alkohol (IPA) von altem Bremsgummiabrieb befreien und die Position der Bremsklötze überprüfen. Verstellte Bremsen führen unmittelbar zur Riefenbildung.

Tip: je nach Einsatzzweck entsprechende Felgen verwenden - schmale, leichte Felgen für allgemeine Touren - breite, schwere Felgen für den Downhilleinsatz
Keramikfelgen sind zwar teuer, halten jedoch ungemein länger als die einfachen Alupedanten!
Zu Beachten ist jedoch eine etwas geringere Bremsleistung.
Bei längeren Abfahrten sollte man größte Aufmerksamkeit dem Bremsgeräusch widmen! Denn schon ein kleines Steinchen aufgefangen kann bei einer längeren Abfahrt die Felgenflanke durchschleifen!